Alles digitalisiert oder doch nicht?

Je digitalisierter wir werden, desto mehr werden Kunden merken, dass etwas fehlt. Nämlich Sie, der Mensch. Der dem Kunden aktiv zuhört, beratet, wertvolle Tipps geben kann, die Anwendung und Nutzen des Produkts näherbringt und ein Kauferlebnis bietet, das weder ein Computer noch ein Smartphone bieten kann.

Nachdem der (potenzielle) Kunde sich ausführlich im Internet über das Produkt informiert und verglichen hat, sucht er vor allem bei erklärungsbedürftigen Produkten die Menschlichkeit und den Kontakt zu einem Ansprechpartner.

Wenn alles immer schneller wird und wir permanent online sind, dann wird dem Kunden, egal ob im B2B oder B2C etwas fehlen: nämlich die Menschlichkeit.

Der Kunden sucht dann automatisch den Kontakt zu einem Ansprechpartner, der das Gespür und die Sensibilität für seine Wünsche und Bedürfnisse hat und ihn mit seinen Emotionen in den Mittelpunkt stellt.

Gerade in einer Zeit, in der immer mehr Kunden online recherchieren und vergleichen, braucht es Verkaufsmitarbeitende mit überdurchschnittlichem Fach- und Produktwissen, die das emotionale Verkaufen und die glaubwürdig gelebte Kundennähe beherrschen und ausserordentliche Fähigkeiten im Umgang mit Menschen besitzen.