Klare Positionierung statt Gemischtwarenladen

Wer aus seinem Unternehmen einen Gemischtwarenladen macht, verliert an Profil und wird nie eine Marke werden. Eine der häufigsten Ursachen für den Misserfolg, ob im Produkt- oder Dienstleistungsbereich, ist die Verzettlung.

Man beschäftigt sich mit zu vielen Dingen und macht dadurch wenig richtig und steht am Ende für nichts. Das führt zu einem unklaren Unternehmensbild und zu mangelnder Kommunikation mit dem Kunden.

Mit jedem neuen Produkt oder neuen Dienstleistung die hinzukommt, verwässert sich die Kernkompetenz. Letztendlich wissen die Kunden nicht mehr wofür die Firma steht.

Mit diesem Vorgehen werden Unternehmen in ihrem Markt austauschbar und in den Augen der Kunden fehlt es an einem einzigartigen Vorteil, einem besonderen Alleinstellungsmerkmal oder einem herausragenden Nutzen, der ein Unternehmen erst attraktiv und wertvoll macht, weil es sich vom Wettbewerb unterscheidet.

Nur wer sich in einem bestimmten Bereich spezialisiert und sich am Markt positioniert, kann eine Marke werden.

Es ist wichtig, dass man zuerst mit der Positionierung beginnt und erst danach mit dem Marketing. Wenn die Positionierung vorhanden ist, können daraus die notwendigen Marketingmassnahmen abgeleitet werden und das Marketing kann seine volle Wirkung entfalten.

Viele Unternehmen beginnen mit dem Marketing und engen somit die Kreativität ein und wundern sich, dass sie zu den Austauschbaren am Markt gehören.