Man muss im Verkauf authentisch sein

Man muss im Verkauf authentisch sein. Auch wenn unser eigenes «Ich» nicht immer perfekt ist puttygen , ist es immer noch besser, ein unperfektes Original zu sein, das sich immer weiterentwickelt, als eine Kopie anzustreben, in dem man anderen Menschen nacheifert.

Wenn es um Leistung geht, mag das noch gut sein. Wenn man das Verhalten einer anderen Person kopieren möchte, ist es zum Scheitern verurteilt. Denn das wertvollste, was wir haben, bleibt dann auf der Strecke, die Authentizität.

Im Verkauf spielt die eigene Authentizität eine wichtige Rolle, um Kunden zu begeistern und zu gewinnen. Um gut verkaufen zu können, ist es wichtig, dass man das Verhalten des Kunden erkennt. Das bedeutet, in wenigen Sekunden den Persönlichkeits-Typ des Kunden zu erkennen.

Wichtig ist, dass man Vertrauen zum Käufer aufbaut und ihm glaubwürdig vermittelt, dass man seine Wünsche und Bedürfnisse erkannt hat. Je mehr man über Ziele, Motive, Ängste und Kommunikationsstil des (potenziellen) Kunden weiss, desto besser kann man ihn verstehen und gezielt auf ihn eingehen.

Kunden lassen sich in 4 Haupttypen mit 4 verschiedenen Farben einteilen, die sich sowohl in ihrem Verhalten als auch in ihrem Kommunikationsstil grundsätzlich voneinander unterscheiden.

Es gibt den roten, den blauen, den gelben und den grünen Persönlichkeitstyp. Rot = der Macher: fordernd, entschlossen und zielgerichtet. Blau = der Analytiker: vorsichtig, präzise und hinterfragend. Gelb = der Optimist: dynamisch, überzeugend und umgänglich. Grün = der Teamplayer: vertrauensvoll, geduldig und ermutigend.

Die meisten Menschen sind Mischformen und aus zwei Typen. Jeder Mensch hat jedoch eine dominierende Farbe. Um wirkungsvoll verkaufen zu können, muss man seine Wirkung auf andere kennen und auf das Gegenüber achten, was für ein Persönlichkeitstyp der Kunde ist.

Dazu kommt die eigene Einstellung, Motivation, überdurchschnittliches Fach- und Produktwissen, emotionales Verkaufen und glaubwürdig gelebte Kundennähe.